Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat Russland vor einer Verschärfung der Krise in der Ukraine gewarnt. Notfalls werde es weitere Sanktionen geben. Bei einer Eskalation werde der Westen tun, was getan werden muss, sagte Schäuble dem "Handelsblatt". Schäuble räumte ein, dass eine mögliche Eskalation und Sanktionen auch die deutsche Wirtschaft treffen könnten. Im Zweifel wären die Folgen aber beherrschbar. Deutschland sei robust genug aufgestellt.