München (dpa) - Für die Skirennläuferin und Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch (29) steht nach ihrem Karriereende Mann Marcus an erster Stelle.

"Es geht eine Phase zu Ende, die von zeitlichen Zwängen geprägt war. Ein Korsett, um das man alles herumplanen musste", sagte sie der Zeitschrift "Gala". "Für meinen Mann und mich ist erst einmal wichtig, dass wir uns aufeinander konzentrieren, Zeit für uns haben." Deswegen sei "in nächster Zeit" auch noch kein Kind geplant.

Höfl-Riesch ist seit 2011 mit ihrem Manager Marcus Höfl verheiratet. "Für meinen Mann war es während meiner Skikarriere oft nicht einfach, zumal er durch seine Firma selbst extrem eingespannt ist", sagte sie. "Ich bin ihm sehr dankbar, dass er das alles so mit mir durchgezogen hat. In Zukunft werde ich versuchen, ihn zu unterstützen."