Meschede (dpa) - Eine 71-jährige Frau hat vor Gericht gestanden, einen katholischen Pastor im Sauerland jahrelang bedrängt zu haben. Sie räumte ein, dem Pastor seit 13 Jahren mit Liebesbekundungen nachgestellt zu haben, nachdem sie ihn zufällig getroffen habe. Fast täglich soll sie den Vorgarten des Pfarrhauses mit Rosen und Liebesbriefchen dekoriert haben. Das Opfer fühlte sich auch per Post, E-Mail, SMS und Telefon verfolgt. Das Gericht soll nun feststellen, ob die Frau überhaupt schuldfähig ist.