Frankfurt/Main (dpa) - Tarifkonflikte beeinträchtigen regelmäßig den Luftverkehr in Deutschland. Vier Gewerkschaften vertreten die Interessen der Beschäftigten in der Branche.

- VERDI: Die Dienstleistungsgewerkschaft vertritt unter anderem das Kabinenpersonal, Mitarbeiter privater Sicherheitsdienste sowie Tarifbeschäftigte der Bodenverkehrsdienste, der Frachtabfertigung und der Passagierkontrollen der einstmals öffentlichen Flughafenbetreiber.

- VEREINIGUNG COCKPIT (VC): Der "Verband der Verkehrsflugzeugführer und Flugingenieure in Deutschland" setzt sich für die Interessen von rund 9300 Cockpit-Besatzungsmitgliedern aus allen deutschen Airlines und von Verkehrshubschrauberführern ein.

- GEWERKSCHAFT DER FLUGSICHERUNG (GdF): Zu den rund 3900 Mitgliedern gehören Lotsen in den Towern, bei der militärischen Flugsicherung und bei den Vorfeldkontrollen. Wenn die Lotsen ihre Arbeit niederlegen, müssen tausende Flugreisende am Boden bleiben.

- UNABHÄNGIGE FLUGBEGLEITER ORGANISATION (Ufo): Nach eigenen Angaben ist sie in Deutschland die einzige Gewerkschaft, die sich ausschließlich für das fliegende Kabinenpersonal verschiedener Airlines einsetzt. Die Ufo hat mehr als 10 000 Mitglieder.

Verdi

Vereinigung Cockpit

UFO

Gewerkschaft der Flugsicherung