Berlin (dpa) - An den Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben sich heute nach Angaben der Gewerkschaft Verdi bundesweit mehr als 100 000 Beschäftigte beteiligt. Damit erreichte die zweite Warnstreikwelle ihren Höhepunkt. Schwerpunkte waren die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Betroffen waren unter anderem Kitas und die Müllabfuhr. Außerdem traten Beschäftigte an Flughäfen in den Ausstand.