Berlin (dpa) - Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag, Martin Burkert, hat Verständnis für die Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi an mehreren deutschen Flughäfen geäußert. "Das ist natürlich ein Einschnitt für Reisende", sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur.

Er habe "trotzdem Verständnis", wenn man Druck aufbaue, um die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst hoffentlich in der kommenden Runde zu einem Erfolg zu führen. Burkert verwies darauf, dass Deutschland die wenigsten Streiktage in Europa habe, was auch an den relativ langen Laufzeiten von Tarifverträgen liege.

"Die Deutsche Bahn wird sicher wieder alles tun, Fluggäste aufzunehmen", sagte der SPD-Politiker. Zu rechnen sei teils aber wohl mit "massiv vollen Zügen". Verdi hat für Donnerstag an sieben Flughäfen die Beschäftigten der Betreibergesellschaften zu Streiks aufgerufen. Dadurch fallen Hunderte Flüge aus.

Lufthansa Fluginformationen

Hinweise Fraport

Verdi zur Tarifrunde