Frankfurt/Main (dpa) - Der Gewinn der Deutschen Bahn ist im vergangenen Jahr trotz eines Passagierrekords und erhöhter Fahrpreise eingebrochen.

Bei einem nahezu unveränderten Umsatz von gut 39 Milliarden Euro blieb unter dem Strich ein Gewinn von 649 Millionen Euro, wie das bundeseigene Unternehmen mitteilte.

Im Vorjahr hatte der Gewinn noch 1,46 Milliarden Euro betragen. Die Bahn begründete die Einbußen mit der schwierigen Wirtschaftslage in Europa, unter der der Güterverkehr litt, mit höheren Personal- und Energiekosten sowie den Folgen des Elbe-Hochwassers im vergangenen Sommer.