Frankfurt (dpa) - Die Deutsche Bahn legt heute in Frankfurt ihre Jahresbilanz 2013 vor. Nach Informationen aus Konzernkreisen muss Vorstandschef Rüdiger Grube einen Gewinneinbruch präsentieren. Bei einem nahezu unveränderten Umsatz von gut 39 Milliarden Euro steht bei dem bundeseigenen Unternehmen demnach unter dem Strich nur noch ein Gewinn von 649 Millionen Euro - nach 1,48 Milliarden Euro im Vorjahr. Zu den Ursachen zählen Probleme wie das Stellwerkchaos und das Elbe-Hochwasser sowie Schwierigkeiten bei der Frachttochter Schenker.