Istanbul (dpa) - Die türkische Regierung hat den Zugang zu Youtube blockiert. Als Grund nannte Ankara, dass auf der Videoplattform abgehörte Telefonate veröffentlicht wurden, in denen es um mögliche Militäreinsätze in Syrien ging. Die Täter würden hart bestraft, drohte Außenminister Ahmet Davutoglu. "Das ist eine Kriegserklärung an die Türkische Republik", zitierte ihn die Nachrichtenagentur Anadolu. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hatten Youtube in den vergangenen Wochen immer wieder kritisiert, nachdem dort ihn kompromittierende Telefonmitschnitte online gestellt wurden.