Gütersloh (AFP) In Deutschland nehmen immer mehr junge Menschen ein Studium ohne Abitur und Fachhochschulreife auf. Im Jahr 2012 traf dies auf 12.400 Studienanfänger zu, wie das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) am Freitag in Gütersloh mitteilte. Ihr Anteil an allen Studienanfängern kletterte demnach auf einen neuen Rekord von 2,5 Prozent. Im Jahr 2009 schrieben sich erst 6300 junge Menschen ohne Abitur ein, im Jahr 2011 waren es knapp 11.900.