Mönchengladbach (SID) - Trainer Lucien Favre vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zeigt vor dem Spiel am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) gegen den Hamburger SV großen Respekt vor den abstiegsbedrohten Hanseaten. "Wir kennen diese Situation selbst noch aus eigener Erfahrung. Daher wissen wir, dass ein hartes Stück Arbeit auf uns wartet", sagte Favre am Freitag.

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl warnt ebenfalls vor dem HSV. "Unter Mirko Slomka tritt der HSV deutlich stabiler auf. Es fehlen lediglich ein wenig die Erfolgserlebnisse. Trotzdem wissen wir, dass die Mannschaft über eine große Qualität verfügt. Nicht umsonst hatte sie vor der Saison als Ziel die Teilnahme am internationalen Geschäft ausgegeben", sagte Eberl.

Ins internationale Geschäft wollen auch die Gladbacher, trotz des Rückschlags am Mittwoch bei Eintracht Frankfurt (0:1). "Ich denke, dass es bis zum letzten Spieltag spannend bleiben wird und bis dahin weder im Kampf um die Europapokalplätze noch um den Klassenerhalt Entscheidungen gefallen sind", sagte Eberl. 

Gegen Hamburg hat Favre mit Ausnahme von Oscar Wendt (Aufbautraining nach Innenbandriss) alle Mann an Bord.