Montréal (AFP) Der kriselnde kanadische Smartphone-Hersteller Blackberry hat in seinem Anfang März beendeten Geschäftsjahr einen Verlust von 5,9 Milliarden Dollar (4,3 Milliarden Euro) gemacht. Der Umsatz fiel im Vorjahresvergleich um fast 40 Prozent auf 6,8 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Im vierten Quartal seines Geschäftsjahrs von Dezember bis Ende Februar belief sich der Verlust auf 423 Millionen Dollar - im Vorjahresquartal hatte noch ein Gewinn von 93 Millionen Dollar unter dem Strich gestanden.