Kabul (AFP) Wenige Tage vor der Präsidentenwahl in Afghanistan sind in der nördlichen Provinz Tachar 22 Tonnen Sprengstoff beschlagnahmt worden. 22.220 Kilogramm Sprengstoff, die für Selbstmordanschläge und ferngesteuerte Sprengsätze bestimmt gewesen seien, seien in dutzenden Plastiktüten in der Nähe der Provinzhauptstadt Talokan gefunden und beschlagnahmt worden, teilte das Innenministerium in Kabul am Dienstag mit. Im einzelnen werde noch ermittelt, wofür der Sprengstoff bestimmt gewesen sei. Die Provinz Tachar gehört zum Verantwortungsbereich der Bundeswehr im Norden Afghanistans.