Brüssel (AFP) Die NATO setzt als Reaktion auf das russische Vorgehen auf der Krim die praktische Kooperation mit Moskau aus. Zugleich will das Verteidigungsbündnis enger mit der Ukraine zusammenarbeiten, wie NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen am Dienstag bei einem Außenministerrat in Brüssel sagte. Verwirrung gab es um den angeblichen Rückzug russischer Truppen an der Grenze zur Ukraine.