Phoenix (SID) - US-Trainer Jürgen Klinsmann muss am Mittwoch im Fußball-Länderspiel in Phoenix gegen den Erzrivalen Mexiko auf zwei Schlüsselspieler verzichten. Die beiden Verteidiger DaMarcus Beasley und Michael Orozco haben von ihrem mexikanischen Arbeitgeber FC Puebla keine Freigabe erhalten.

Der ehemalige Bundestrainer Klinsmann erklärte, er werde keine Spieler nachnominieren, sondern mit seinem 20-köpfigen Kader auskommen. "Wir sind enttäuscht über die Entscheidung von Puebla. Als wir das Spiel vereinbart haben, wollten wir auf unsere ausländischen Akteure zurückgreifen können, weil es ein wichtiges Spiel im Hinblick auf die WM-Nominierung ist", sagte der 49-Jährige, der erst am Montag Ex-Bundestrainer Berti Vogts als WM-Sonderberater verpflichtet hatte.

Puebla hatte sich auch geweigert, Spieler für das mexikanische Team abzustellen.