Washington (SID) - Golf-Superstar Tiger Woods hat seine Teilnahme am US Masters im Augusta abgesagt. Der Weltranglisten-Erste verzichtet nach einem Eingriff an einem eingeklemmten Nerv im Rücken auf das erste Major-Turnier des Jahres (10. bis 13. April). "Ich bin tief enttäuscht. Aber nach einem Gespräch mit meinen Ärzten habe ich mich zu diesem Schritt entschieden", teilte der 38-Jährige am Dienstag auf seiner Homepage mit.

Woods wird erstmals seit seinem Debüt als Amateur im Jahr 1995 das Masters verpassen. Der Amerikaner hat das prestigeträchtige Turnier im US-Bundesstaat Georgia bereits viermal gewonnen und jagt den Rekord von Jack Nicklaus, der das grüne Jacket des Siegers insgesamt sechsmal trug. Auch mit seinen insgesamt 14 Major-Titeln wird er nur noch von Nicklaus (18) übertroffen.

"Ich habe versucht, noch rechtzeitig fit zu werden, aber die notwendige Besserung ist nicht eingetreten. Daher haben wir uns zu der Operation entschieden", sagte Woods und kündigte eine längere Auszeit an: "Es sieht so aus, dass ich mehrere Turnier verpassen und mich ganz auf meine Gesundheit konzentrieren werde." Die Operation wurde am Montag in Park City im Bundesstaat Utah durchgeführt.

Woods war vor vier Wochen beim US-Turnier in Palm Beach Gardens/Florida auf der Schlussrunde wegen anhaltender Rückenschmerzen ausgestiegen. Schon zuvor war der Superstar nach seiner erfolgreichen Saison 2013, die er nach fünf Siegen auch als Nummer eins der US-Geldrangliste abschloss, mäßig in die Saison gestartet. Erst ein zweiter Platz von Anfang Dezember im kalifornischen Thousand Oaks steht bislang auf seinem Konto. Bei zwei Turnieren scheiterte er sogar vorzeitig am Cut.

Wie es nun mit Woods weitergeht, steht noch in den Sternen. "Für mich ich es im Moment richtig hart. Aber was die Zukunft betrifft, bin ich optimistisch", sagte der Superstar, der in der Vergangenheit auch schon mit seinen Knien und Handgelenken Probleme gehabt hatte.

Bislang galt das Masters eigentlich als Woods' Lieblingsturnier. 1997 gewann er dort mit einem Rekord-Vorsprung von zwölf Schlägen seinen ersten Major-Titel, 2001, 2002 und 2005 ließ er weitere Triumphe folgen. Seit seinem letzten Sieg landete er in Augusta immerhin noch siebenmal in den Top Ten. Im vergangenen Jahr beendete er das Turnier auf dem geteilten vierten Platz, vier Schläge hinter Sieger Adam Scott.

"Es gibt noch einige Rekorde, die ich eines Tages brechen möchte", hatte Woods anschließend gesagt und angefügt: "Ich plane, noch viele Jahre zu spielen." Zumindest diese Pläne wackeln seit Dienstag mehr denn je.