Köln (SID) - In der endlosen Diskussion um das deutsche Davis-Cup-Team hat Karl Altenburg, der Präsident des Deutschen Tennis Bundes (DTB), ein Machtwort gesprochen. "Der Generationswechsel ist richtig und nun nicht mehr umkehrbar", sagte Altenburg vor dem Viertelfinale am kommenden Wochenende in Nancy gegen Frankreich: "Tennisspieler sind Einzelsportler, die mit ihren unterschiedlichen Charakteren nicht einfach unter einen Hut zu bekommen sind. Einen Haas, Kohlschreiber oder Mayer ändert man nicht mehr."

Das Trainerteam um Carsten Arriens genieße "unser vollstes Vertrauen. Carsten Arriens macht einen sehr guten Job, der nicht einfach ist", sagte Altenburg. Die deutsche Mannschaft tritt nach den Absagen der angeschlagenen Florian Mayer, Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber in der Besetzung Peter Gojowczyk, Tobias Kamke, Andre Begemann und Jan-Lennard Struff gegen Frankreich an.