Washington (AFP) Der US-Geheimdienst CIA hat die Regierung und die Öffentlichkeit bei seinen umstrittenen Verhören von Terrorverdächtigen offenbar jahrelang hinters Licht geführt. Die Zeitung "Washington Post" berichtete am Dienstag über einen Untersuchungsbericht eines Senatsausschusses, der schwere Vorwürfe gegen die CIA erhebt. So soll der Geheimdienst Einzelheiten über die Brutalität der Verhörmethoden verschwiegen und die Bedeutung der dabei gewonnenen Erkenntnisse übertrieben haben.