Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem mit Spannung erwarteten Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) ist der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag nahezu unverändert gestartet.

Die Anleger hielten sich zunächst zurück, sagten Händler. Der Dax trat im frühen Handel mit minus 0,08 Prozent auf der Stelle bei 9616 Punkten. Der MDax stand um 0,03 Prozent höher bei 16 619 Zählern, während der TecDax mit minus 0,30 Prozent etwas deutlicher auf 1269 Punkte nachgab. Der EuroStoxx 50 verharrte in etwa auf seinem Vortagesniveau.

Mehrere Experten rechnen damit, dass die EZB an ihrem bisherigen Kurs nichts ändern und ihren Leitzins nicht noch weiter senken wird. Auch radikale Maßnahmen wie etwa breit angelegte Anleihekäufe schienen zunächst nicht in Sicht.

Unter den Einzelwerten stachen Aktien des Dialyse-Spezialisten Fresenius Medical Care an der Dax-Spitze mit einem Aufschlag von über eineinhalb Prozent heraus. Einem Händler zufolge sorgte eine Analystenempfehlung für Auftrieb.

Der Analyst habe sich vor einer Kapitalmarktveranstaltung positiv zu den Titeln und der Höhe der Pauschalvergütungen für staatlich versicherte Dialysepatienten in den USA geäußert. Im TecDax brachen Jenoptik wegen einer Aktienplatzierung um knapp fünf Prozent ein. Kreisen zufolge hat die UBS im Auftrag von Meag Munich Ergo und der Ergo Versicherung 4,88 Millionen Anteilscheine des Technologiekonzerns verkauft.