Leipzig (AFP) Mäuse, Mücken und Zecken können gefährliche Erreger übertragen. Solche Krankheitsüberträger - auch Vektoren genannt - sind vor allem in tropischen Regionen ein großes Problem. So verursacht Malaria, die durch die Anopheles-Mücke übertragen wird, in Afrika jährlich hunderttausende Todesfälle. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellt diese Krankheiten deshalb ins Zentrum des diesjährigen Weltgesundheitstages am 7. April. Auch in Deutschland gibt es eine Reihe solcher heimischer oder eingeschleppter Erreger, wie ein aktueller Bericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) zeigt.