Moskau (AFP) Das russische Außenministerium hat den deutschen Botschafter in Moskau wegen Äußerungen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zur russischen Annexion der Krim einbestellt. Das Außenministerium erklärte am Donnerstag, es sehe in den "pseudo-historischen Mahnungen des deutschen Ministers" eine Provokation. Schäuble hatte am Montag die Annexion der ukrainischen Halbinsel mit dem Vorgehen Hitlers im Sudetenland vor dem Zweiten Weltkrieg verglichen.