Madrid (dpa) - Tausende Spanier haben in mehr als 50 Städten ihres Landes gegen die Sparpolitik der Madrider Regierung und der Europäischen Union protestiert. Zu den Kundgebungen hatten die großen Gewerkschaftsverbände UGT und CCOO aufgerufen. Die Demonstranten forderten die Rückkehr zu einer Wachstumspolitik und die Schaffung von Arbeitsplätzen. Spaniens konservativer Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte angekündigt, dass er für die zweite Hälfte der Legislaturperiode keine weiteren drastischen Einsparungen oder Steuererhöhungen plane.