Sakhir (SID) - Die Formel 1 könnte schon im kommenden Jahr Zuwachs aus den USA erhalten. Wie Formel-1-Chef Bernie Ecclestone der englischen Tageszeitung The Independent sagte, handelt es sich dabei um einen Rennstall des NASCAR-Teambesitzers Gene Haas. "Ich denke, Haas erhält den Zuschlag", sagte der 83-Jährige Ecclestone: "Sie haben das nötige Geld. Jetzt stellt sich noch die Frage, ob sie es auch investieren wollen."

Seit sich der spanische Rennstall HRT nach der Saison 2012 aufgrund finanzieller Schwierigkeiten aus der Könisgklasse verabschieden musste, gehen lediglich elf Teams an den Start.