Berlin (dpa) - Die Bundeswehr wird sich mit bis zu 20 Soldaten an einer EU-Ausbildungsmission im Bürgerkriegsland Somalia beteiligen. Der Bundestag stimmte dem zunächst einjährigen Einsatz mit den Stimmen der Koalition zu, Grüne und Linke waren dagegen. Die Bundeswehr war bereits bis Dezember an der Schulung somalischer Soldaten in Uganda beteiligt, machte den Umzug der Mission in die Hauptstadt Mogadischu aber aus Sicherheitsgründen zunächst nicht mit. Jetzt sollen ab April wieder zwei Berater teilnehmen und ab August zusätzlich drei Ausbilder.