Beirut (dpa) - Die Zahl der im Libanon registrierten syrischen Flüchtlinge hat die Millionengrenze überschritten. Das entspricht rund einem Viertel der Bevölkerung des arabischen Landes, in dem bereits mehr als eine halbe Million palästinensischer Flüchtlinge leben. Jeden Tag würden etwa 2 500 Neuankömmlinge aus Syrien registriert, teilte das UN-Flüchtlingshilfswerk in Beirut mit. Der Libanon könne den Ansturm kaum noch bewältigen. Kein anderes Land habe einen höheren Anteil von Flüchtlingen zu verkraften.