Frankfurt/Main (dpa) - Die Piloten der Lufthansa haben am zweiten Streiktag ihren Ausstand unvermindert fortgesetzt. Erneut fielen Hunderte Flüge aus, die Lufthansa musste nach Aussagen einer Sprecherin aber keine zusätzlichen Verbindungen mehr streichen. Es bleibe bei der Liste von rund 3800 abgesagten Flügen, sagte sie in Frankfurt. Trotz einiger Signale von beiden Seiten kam es noch nicht zur Wiederaufnahme der Tarifverhandlungen um die Übergangsrenten für die rund Piloten von Lufthansa, Germanwings und Lufthansa Cargo.