Los Angeles (AFP) Der US-Militärstützpunkt Fort Hood in Texas ist am Mittwoch nach einer Schießerei abgeriegelt worden. In örtlichen Medienberichten war von mehreren Verletzten die Rede. Auf seinem Twitterkonto forderte der Stützpunkt die Soldaten auf, an ihren Posten Schutz zu suchen. Der örtliche Fernsehsender KCEN zeigte Notdienstfahrzeuge, die zum Stützpunkt rasten. Mindestens ein Verletzter sei ins Krankenhaus gebracht worden, hieß es.