Istanbul (dpa) - Die türkische Telekombehörde hat die Blockade des Kurznachrichtendienstes Twitter aufgehoben. Vom späten Nachmittag an konnte Twitter aus dem regulären Internet ohne Behinderungen genutzt werden, wie Nutzer und türkische Medien berichteten.

Damit wurde ein Urteil des Verfassungsgerichts umgesetzt. Nach diesem Urteil verstößt die Twitter-Sperre gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung. Twitter war kurz vor der Kommunalwahl auf Betreiben von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan blockiert worden. Erdogan hatte zuvor die Verbreitung immer neuer Korruptionsvorwürfe im Internet kritisiert.