Offenbach (dpa) - Heute ist es vor allem im Westen und Nordwesten vorübergehend stärker bewölkt. Nach Südosten und Osten zu scheint die Sonne dagegen teils für längere Zeit.

Im Mittelgebirgsraum können ganz vereinzelte Schauer, eventuell auch mit einem kurzen Gewitter, nicht ausgeschlossen werden. Sonst sollte es weitgehend trocken bleiben, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach meldet.

Die Höchsttemperaturen liegen verbreitet bei 18 bis 23 Grad, im Südwesten bei Sonnenschein teils bis nahe 25 Grad. Kühler bleibt es nach wie vor im Nordosten und an der See. Dort werden 9 bis 14 Grad erwartet. Im Norden und Osten weht ein teils mäßiger, an den Küsten zeitweise frischer östlicher Wind, im Südwesten ist es meist schwach windig.

In der Nacht zum Freitag ist es unterschiedlich, in Bayern und Baden-Württemberg auch gering bewölkt und trocken. Nur im Nordwesten und Norden kann gebietsweise etwas Regen fallen. Die Tiefstwerte sinken auf 12 bis 5 Grad, im Nordosten und im südlichen Bergland auf 6 bis 1 Grad. Der Ostwind frischt an der Küste und über der See zeitweise böig auf.

DWD-Deutschlandwetter