Berlin (AFP) Der Spitzenkandidat der Konservativen bei der Europawahl, Jean-Claude Juncker, ist dagegen, Frankreich mehr Zeit für den Abbau seines Defizits einzuräumen. Dem Land seien bereits früher zusätzliche Jahre zugestanden worden, Frankreich könne "nicht noch einmal eine Sonderbehandlung kriegen", sagte Juncker am Samstag vor Beginn des CDU-Parteitags in Berlin. Juncker tritt als Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) bei der Wahl am 25. Mai an; zur EVP gehören auch CDU und CSU.