Kundus (AFP) Im Norden Afghanistans hat die Explosion einer am Straßenrand deponierten Bombe einen Lastwagen mit Stimmzetteln der Präsidentschaftswahl getroffen und drei Menschen getötet. Nach Polizeiangaben wurden durch die Explosion am Sonntag acht mit Stimmzetteln gefüllte Wahlurnen zerstört. Der Laster war unterwegs in die Stadt Kundus. Bei den Toten handelte es sich um ein Mitglied der Unabhängigen Wahlkommission, einen Polizisten und einen Fahrer. Im Norden Afghanistans hat Deutschland die Verantwortung für den internationalen Afghanistan-Einsatz.