Köln (SID) - Das Kopf-an-Kopf-Rennen in der Basketball-Bundesliga geht weiter. Bayern München (48:8 Punkte) behauptete die Tabellenführung am 28. Spieltag durch ein 70:59 (33:33) bei ratiopharm Ulm. Die Bayern nahmen damit erfolgreich Revanche für die Niederlage im Pokal-Halbfinale. Bester Werfer der Münchner war Deon Thompson mit 14 Punkten.

Hinter dem FC Bayern folgt punktgleich Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg. Die Bamberger gewannen am Samstag bei Phoenix Hagen mit 81:72 (32:36). D?Or Fischer kam beim Sieger auf 20 Punkte. Am kommenden Sonntag steigt in Bamberg das Topspiel gegen die Bayern. 

Pokalsieger Alba Berlin (40:14), der zuletzt zwei Niederlagen in Folge kassiert hatte, gewann vor heimischer Kulisse überlegen mit 91:66 (48:33) gegen Tabellenschlusslicht Rasta Vechta und sicherte sich damit als drittes Team das Ticket für die Play-offs.

In der Partie zwischen dem Mitteldeutschen BC und den Walter Tigers Tübingen, setzte sich der Gastgeber aus Sachsen-Anhalt souverän mit 105:74 (51:27) durch. Die Baden-Württemberger bleiben damit Tabellenvorletzter und akut abstiegsgefährdet, während sich die Weißenfelser auf dem achten Rang befinden und damit auf dem letzten Qualifikationsplatz für die Play-offs.

In einem Duell im unteren Tabellendrittel gaben die New Yorker Phantoms Braunschweig ihre Halbzeitführung noch her und verloren mit 82:87 (51:47) gegen medi Bayreuth. TBB Trier besiegte den Tabellensechsten Telekom Baskets Bonn mit 75:71 (38:37). Die EWE Baskets Oldenburg feierten gegen die Eisbären Bremerhaven einen 82:66 (40:40)-Sieg und festigen damit in der Tabelle ihren vierten Platz (38:16) hinter Alba.