Berlin (AFP) Die Hausdurchsuchungen beim ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy sind einem Medienbericht zufolge rechtlich zulässig gewesen. "Die Beschwerde gegen fünf Durchsuchungsbeschlüsse wurde verworfen, ein Anfangsverdacht bestätigt", sagte ein Sprecher des Landgerichts Hannover der "Bild am Sonntag". Die Ermittler hatten Büro- und Privaträume Edathys durchsucht.