Berlin (dpa) - Innenminister Thomas de Maizière rechnet nach der EuGH-Entscheidung zur Vorratsdatenspeicherung zügig mit einem Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas. Das sagte der CDU-Politiker dem "Spiegel". Der Europäische Gerichtshof will am Dienstag sein Urteil zur Rechtmäßigkeit der Vorratsdatenspeicherung verkünden. Seit 2006 müssen die EU-Staaten dafür sorgen, dass Telekommunikationsfirmen - ohne Anfangsverdacht oder konkrete Gefahr - Verbindungsdaten von Privatleuten bei Telefonaten und Mails sammeln.