Hamburg (AFP) Angesichts der Krim-Krise will die Bundesregierung den osteuropäischen NATO-Mitgliedstaaten einem Bericht zufolge bis Mitte April weitere Unterstützung anbieten. Nach einem entsprechenden Aufruf des NATO-Oberbefehlshabers Philip Breedlove würden im Verteidigungsministerium derzeit Vorschläge dazu erarbeitet, berichtete das Magazin "Der Spiegel" am Sonntag unter Berufung auf Regierungskreise vorab aus seiner neuen Ausgabe. Demnach sollen etwa Polen und den baltischen Staaten unter anderem gemeinsame Manöver mit der Bundeswehr angeboten werden.