Kabul (AFP) Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat den Ablauf der ersten Runde der Präsidentenwahl in Afghanistan als "ermutigend" gelobt. "Der Wille und der Mut der Menschen, Anteil zu nehmen am Schicksal und an der Zukunft ihres Landes, ist beeindruckend", erklärte Steinmeier am Sonntag in Berlin. Es sei den radikalislamischen Taliban "augenscheinlich nicht gelungen, die Wahlen mit Drohungen und mit Gewalt zu torpedieren, auch wenn die Sicherheitslage weiter angespannt ist". Dies zeige sich in einer "hohen Wahlbeteiligung".