Málaga (SID) - Trainer Bernd Schuster und der FC Málaga haben ihren Heimfluch in Spaniens Primera Division gebannt. Am 32. Spieltag setzten sich die Boquerones im Andalusien-Duell mit dem FC Granada 4:1 (2:0) durch und feierten damit den ersten Erfolg im heimischen Stadion seit mehr als zwei Monaten. Durch den zehnten Saisonsieg und mit 38 Punkten auf dem Konto hat Málaga sieben Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone.

Nach einem Doppelpack von Ignacio Camacho (14./37.), einem verwandelten Elfmeter von Nordin Amrabat (50.) und einem Treffer von Juanmi (74.) betrieb Youssef El-Arabi (78.) für die Gäste nur noch Ergebniskosmetik. Der Marokkaner hatte zuvor kurz vor der Pause einen Elfmeter verschossen.