London (SID) - Die Talfahrt des FC Arsenal in der englischen Premier League hält an. Der Klub der deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil, Lukas Podolski und Per Mertesacker unterlag am 33. Spieltag 0:3 (0:2) beim FC Everton und hat nach seinem vierten Spiel in Folge ohne Sieg als Tabellenvierter mittlerweile schon sechs Punkte Rückstand auf den dritten Platz, der auf direktem Weg in die Champions League führt.

Steven Naismith (14.) und Romelu Lukaku (35.) sorgten bereits vor der Pause für eine Vorentscheidung zugunsten der Toffees, die sich nach der Pause gegen harmlose Gäste aus London auf Konter verlegten. Mikel Arteta besiegelte per Eigentor in der 61. Minute das Arsenal-Desaster.

Podolski war bis zu seiner Auswechslung in der 66. Minute in der Offensive noch einer der Aktivposten bei Arsenal, während Abwehrspieler Mertesacker einen ganz schlechten Tag erwischt hatte. Der FC Everton rückte als Tabellenfünfter bis auf einen Punkt an die Gunners heran, die sogar um den Qualifikations-Platz für die Königsklasse fürchten müssen.

Hinter Everton liegt Rekordmeister Manchester United mit sechs Zählern Rückstand auf Platz sechs. Die Red Devils gewannen bei ihrer Generalprobe für das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Bayern München am Mittwochabend (20.45 Uhr/ZDF und Sky) auch ohne ihren Torjäger Wayne Rooney (Zehenverletzung) bei Newcastle United mit 4:0 (1:0). 

Für ManUnited, das im Hinspiel gegen den deutschen Rekordmeister ein 1:1 erreicht hatte, war es der dritte Sieg in den vergangenen vier Ligaspielen. Einem Doppelschlag von Juan Mata (38./50.) ließen Javier Hernandez (65.) und Adnan Januzaj (90.) weitere Treffer folgen. Höher hat United in der Premier League zuletzt am 18. März 2012 gewonnen (5:0 gegen die Wolverhampton Wanderers).

United kann zumindest wieder auf die Europa-League-Qualifikation hoffen, in den Titelkampf greift aber nur der Stadtrivale Manchester City ein. Durch ein 4:1 (3:1) gegen den FC Southampton feierte City den 14. Heimsieg der Saison und hat weiter vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer FC Liverpool, der allerdings bereits zwei Spiele mehr absolviert hat. Die Reds setzten sich dank zweier verwandelter Elfmeter von Kapitän Steven Gerrard (44./71.) mit 2:1 (1:1) bei West Ham United durch und feierten den neunten Sieg in Folge - eine derartige Erfolgsserie hatte es in der Liga seit fünf Jahren von keinem Verein gegeben.

Tabellenzweiter ist der FC Chelsea, der mit dem deutschen Nationalspieler André Schürrle in der Startelf 3:0 (1:0) gegen Stoke City gewann und weiter zwei Punkte Rückstand auf Liverpool hat.

Für Felix Magath und den FC Fulham gibt es wieder einen Funken Hoffnung. Ein spätes Tor von Hugo Rodallega (86.) auf Vorlage von Lewis Holtby bescherte den Cottagers einen 2:1 (1:0)-Sieg bei Aston Villa. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt noch fünf Punkte.