Lingen (dpa) - Die deutschen Handballer gehen mit den Rückkehrern Michael Kraus und Johannes Bitter sowie weiteren fünf Weltmeistern von 2007 in die WM-Playoffs im Juni gegen Polen.

Darauf legte sich Bundestrainer Martin Heuberger nach dem 31:24-Testspielsieg gegen den Olympia-Vierten Ungarn fest. "Wir haben jetzt den Kader zusammen, der auch in die Qualifikationsspiele geht, wenn sich keiner verletzt", sagte er. Neben Kraus und Bitter, die gegen Ungarn nach jeweils rund drei Jahren ihr Auswahl-Comeback gaben, hatten auch Kapitän Oliver Roggisch, Dominik Klein, Carsten Lichtlein, Michael Haaß und Holger Glandorf den Titel bei der Heim-WM gewonnen.