Herford (dpa) - In Herford haben Bürger heute mit Blumen und einer Schweigeminute um den getöteten fünfjährigen Dano getrauert. Am Wohnhaus von Danos Familie kamen immer wieder Menschen vorbei und hielten inne. Blüten, Kerzen, Kinderzeichnungen und Kuscheltiere erinnern an das Schicksal des kleinen Jungen. Bürgermeister Bruno Wollbrink hatte zu der Schweigeminute aufgerufen. Der Vater eines Spielkameraden von Dano hatte gestanden, den Jungen erdrosselt zu haben.