Sakhir (dpa) - Fragen an Mercedes-Pilot Nico Rosberg nach seinem zweiten Platz beim Formel-1-Rennen von Bahrain.

Herr Rosberg, Sie haben sich ein hochspannendes Duell mit Sieger Lewis Hamilton geliefert.

Nico Rosberg: Ich mag es nicht, Zweiter zu werden, das ist nicht mein Ding. Es war aber ein mega spannendes Rennen. Die kleine positive Seite daran war dieses Riesenduell. Ich habe es immer wieder versucht, ich war heute sauschnell unterwegs. Das hat richtig Spaß gemacht, deswegen bin ich auch hier.

Wie bewerten Sie ihren Start?

Rosberg: Ich hatte nicht den besten Start. Er war aber im Grunde ganz okay. Der Plan insgesamt ist ganz gut aufgegangen, um am Ende noch einmal richtig attackieren zu können. Das hat aber leider nicht geklappt, Lewis hat gut verteidigt. Es war ein massiver Kampf, ein guter Tag für den Sport nach der ganzen Kritik.

Sind Sie mit ihrer Rennstrategie zufrieden?

Rosberg: Sie war von vornherein so eingeplant, sie war auch so, wie ich sie wollte, um am Ende noch die Chance zu haben, einmal richtig zu attackieren.

War der Hinweis vom Mercedes-Kommandostand wichtig, dass sie beide die Autos heil ins Ziel bringen sollen?

Rosberg: Die Botschaft war von Anfang an klar, sie war im Grunde nicht nötig. Wir fahren hart, aber immer mit dem nötigen Respekt. Wir fahren hart an der Grenze, es bestand aber niemals Gefahr. Wir haben immer den nötigen Abstand gehalten.