Jerusalem (AFP) Angesichts der neuen Zerwürfnisse in den Nahost-Friedensgesprächen hat der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu den Palästinensern mit Strafmaßnahmen gedroht. Sollte die palästinensische Seite ihre Bemühungen um einen Beitritt zu 15 internationalen Verträgen fortsetzen, werde Israel Sanktionen verhängen, sagte Netanjahu am Sonntag bei der Eröffnung der Kabinettssitzung in Jerusalem. "Alle einseitigen Schritte, die sie unternehmen, werden mit einseitigen Maßnahmen unsererseits beantwortet werden", führte er aus. Ein Friedensvertrag werde so in die Ferne rücken.