Kairo (SID) - Die deutsche Mixed-Staffel hat sich zum Abschluss des Weltcups der Modernen Fünfkämpfer in Kairo trotz einer überragenden Fecht-Leistung mit Rang vier begnügen müssen. Janine Kohlmann (23) und der erst 18 Jahre alte Marvin Dogue (beide Potsdam) hatten nach dem Fechten die Führung übernommen und nach dem Schwimmen noch erfolgreich verteidigt, zwei Abwürfe von Dogue beim Reiten und eine mäßige Leistung beim Schießen verhinderten aber die Podestplatzierung.

Den Sieg sicherte sich das russische Duo Donata Rimsaite/Dimitri Susslow vor Tschechien und Italien. Zuvor hatten bei den Frauen Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Bonn) Rang sieben und Kohlmann Platz 22 belegt, bei den Männern hatte kein Deutscher die Top 20 erreicht.

Der eigentliche Weltcup-Auftakt in Acapulco/Mexiko hatte Anfang März aufgrund großer Hitze abgesagt werden müssen. Der nächste findet vom 16. bis 20. April in Chengdua (China) statt.