Kabul (dpa) - Nach der Präsidentenwahl in Afghanistan beginnt heute die offizielle Auszählung der Stimmen. Nach Schätzungen der Wahlkommission beteiligten sich rund sieben Millionen der mehr als zwölf Millionen Wahlberechtigten an der historischen Abstimmung. Sie trotzten den Terror-Drohungen der Taliban, denen es nicht gelang, die Wahl empfindlich zu stören. Die Abstimmung markiert den ersten demokratischen Machtwechsel in der Geschichte des Landes. Das amtliche Endergebnis will die IEC am 14. Mai verkünden.