Kabul (dpa) - Nach der Präsidentenwahl in Afghanistan hat die Unabhängige Wahlkommission mit der Auszählung der Stimmen begonnen. Die Stimmzettel werden erst in den Wahllokalen und dann zur Kontrolle erneut in der Zentrale gezählt. Nach Schätzungen der Kommission beteiligten sich rund sieben Millionen der mehr als zwölf Millionen Wahlberechtigten an der Wahl. Präsident Hamid Karsai, der Afghanistan seit dem Sturz der Taliban 2001 regiert, durfte laut Verfassung nicht erneut antreten. Acht Kandidaten bewerben sich um seine Nachfolge.