Berlin (AFP) Mit einer bundesweiten Großrazzia hat die Polizei am Dienstag das Verbot eines Vereins durchgesetzt, der in großem Umfang Spenden für die radikalislamische Hisbollah im Libanon gesammelt haben soll. Rund 150 Beamte hätten in sechs Bundesländern Privatwohnungen und Vereinsräume des in Essen ansässigen Vereins "Waisenkinderprojekt Libanon e.V." durchsucht und umfangreiches Beweismaterial sichergestellt, teilte das Bundesinnenministerium mit. Ressortchef Thomas de Maizière (CDU) erklärte den Verein für verboten.