München (AFP) Renommierte Bildungsforscher haben dazu aufgerufen, mehr gegen Burnout-Erkrankungen bei Lehrern und anderen Beschäftigten im Bildungswesen zu unternehmen. Der Aktionsrat Bildung appellierte am Dienstag in München an Bund und Länder, Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und zur Vorbeugung psychischer Erkrankungen zu ergreifen. Es leiden demnach 30 Prozent der Beschäftigten im Bildungswesen unter psychischen Problemen.