Bagdad (AFP) Im Irak ist es am Dienstag erneut zu blutigen Auseinandersetzungen mit dutzenden Toten gekommen. Bei mehreren Anschlägen wurden mindestens 15 Menschen getötet, wie Sicherheitskräfte und Mediziner mitteilten. Die irakische Armee tötete nahe der Hauptstadt Bagdad nach eigenen Angaben darüber hinaus 25 Kämpfer der Gruppe Islamischer Staat im Irak und der Levante (ISIL). Die Angreifer hätten versucht, einen Militärstützpunkt zu attackieren, sagte ein Sprecher des Innenministeriums.