Donezk (dpa) - In der ostukrainischen Millionenstadt Charkow haben Spezialeinheiten ein von prorussischen Aktivisten besetztes Verwaltungsgebäude geräumt und 70 Menschen festgenommen. Bei der Aktion sei kein Schuss gefallen, berichtete der Internetsender hromadske.tv am Morgen.

In der Nacht war es in Charkow zu Zusammenstößen zwischen Gegnern und Anhängern der Zentralregierung gekommen. Moskautreue Kräfte drangen in das Gebäude der Gebietsverwaltung ein. Interimspräsident Alexander Turtschinow ordnete einen massiven Einsatz an. Er warf Russland vor, es wolle mit Hilfe bezahlter Provokateure die Lage destabilisieren.