Washington (dpa) - US-Chefdiplomat John Kerry verschärft in der Ukraine-Krise den Ton gegenüber Moskau. "Russische Provokateure und Agenten" seien in den Osten der Ukraine geschickt worden, um dort "Chaos zu erzeugen" und separatistische Tendenzen zu unterstützen, sagte Kerry heute vor Senatoren in Washington. Dieses Vorgehen könnte dem Kreml als Vorwand für ein militärisches Eingreifen wie auf der Halbinsel Krim dienen, sagte Kerry. Weitere Sanktionen der USA seien auf dem Tisch - etwa in den Bereichen Energie, Banken und Bergbau.